Muss Hansjoerg Felmy qualvoll verhungern?

Nachdem Hansjörg Felmy vor zehn Jahren an Knochenschwund erkrankte, magerte der beliebte Schauspieler dramatisch ab. Bereits vor drei Jahren fürchteten seine Fans nach mehreren Wirbelbrüchen um sein Leben.

Wie das neue in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat sich sein Gesundheitszustand jetzt erneut dramatisch verschlechtert. Der 76-Jährige wiege keine 50 Kilo mehr und könne sein Haus in Niederbayern nicht mehr verlassen. Doch Felmy beklagt sich nicht: “Ich bin ja viel herumgekommen, habe in wunderbaren Hotels gewohnt und das pralle Leben genossen. Das brauche ich alles nicht mehr. Hauptsache, ich kann mit meiner Frau Claudia zusammen sein.”

Doch auch sie ist sehr besorgt darüber, dass ihr Mann trotz seines Appetits kaum noch etwas essen kann. “Manchmal wünscht Hannes sich Ente, aber wenn ich sie dann auf den Tisch bringe, streikt er. Es tut mir leid, aber es geht nicht, bittet er mich um Verständnis und legt nach höchstens zwei Bissen das Besteck weg”, so Claudia Wedekind in das neue.

Auch Felmys Ärzte sind ratlos und können ihm nicht mehr helfen. Ihr einziges Mittel gegen die Essblockade sind Infusionen. Dennoch wird er immer schwächer. Droht er qualvoll zu verhungern? Für den Fall, dass sich sein Zustand wieder bessern könnte, hatte Felmy den Verkauf seines geliebten Nordsee-Domizils bislang hinausgezögert. Aber selbst dazu entschloss er sich jetzt. Doch er ist tapfer: “So ist das eben. Ich habe trotzdem Freude am Leben. Ich lese viel, höre Musik und freue mich an meinem Garten.”

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 17/07 von das
neue, EVT: 21. April 2007.