Samplitude professionelle Audio-Workstation

Samplitude, die professionelle Audio-Workstation des Berliner Multimedia-Spezialisten MAGIX, beherrscht auch in der zehnten Auflage alle Bereiche professioneller Musikproduktion:

Mehrspur-Recording, MIDI- und Audio-Editing, Sounddesign und Mastering. Neue Features wie erweiterte Spur-, Objekt- und Masterautomationen, das schlagkräftige Mastering-Tool am|munition und die Sampler-Workstation Independence LE erweitern nochmals die gewohnt umfangreiche Ausstattung. Die neue Version der All-in-one-Lösung ist ab sofort in den drei Varianten Samplitude 10 Master, Samplitude 10 und Samplitude 10 Professional für 299 Euro, 499 Euro und 999 Euro im Fachhandel erhältlich. Preise für Upgrades, Crossgrades und Mietnutzung können der unten verlinkten Übersicht entnommen werden.

Alle drei Versionen von Samplitude 10 besitzen neue vielseitige Automationsmöglichkeiten. Über bekannte Standardmodi für die Spur- und Masterautomation hinaus lassen sich nun auch Volume, Aux-Sends und VST-Plugins der einzelnen Objekte automatisieren. Neben der Aufzeichnung mit dem Automationsregler können Kurven sowie deren Punkte gezeichnet, einzeln selektiert oder einfach per Copy and Paste übertragen werden.
Weitere Neuerungen in allen Samplitude 10 Versionen:
- Universal High Quality Timestretching & Pitchshifting (neuer Algorithmus für exzellente Audio-Qualität auch bei Anwendung auf komplexes Audiomaterial wie Orchesteraufnahmen)
- Side Chain Routing (auf Spur- und Masterebene für Advanced Dynamics und VST-/ MAGIX Plug-ins mit mehr als zwei Inputs)
- Smart Dithering (neue Optionen beim 16-Bit-Export / Brennen von WAV-Dateien und virtuellen Projekten)
- neuer Übersichtsmodus (vereinfachte Darstellung aller Objekte eines Projekts unterhalb der Arranger-Spuren)
- neue Möglichkeiten im Bereichshandling für noch komfortablere Bedienung

Die Versionen Samplitude 10 und Samplitude 10 Professional enthalten zusätzlich die neue Sampler-Workstation Independence LE inklusive einer vier Gigabyte großen Sound Library zur Erzeugung besonders authentisch klingender Instrumente. Independence LE basiert auf der innovativen “Advanced Instrument Technology” von Yellow Tools und ermöglicht eine unbegrenzten Anzahl an Layern, Samples, Insert-Effekten und Filtern sowie unbegrenzte Polyphonie. Der effizienten Timing-Korrektur von komplexen Multitrack-Instrumental- und Vokalaufnahmen dient das neue Tool „Audio Quantize“. Quantisierungs-Befehle wie „Transienten erkennen“, „Transienten festlegen“, „an Transienten trennen“ oder „Objektlücken füllen“ wurden auf Wunsch vieler Nutzer implementiert und ersparen mühevolle Kleinarbeit. Für alle Operationen kann die Hilfe des „Quantisierungs-Wizard“ in Anspruch genommen werden. Die Versionen Samplitude 10 und Samplitude 10 Professional sind außerdem mit einem neuen Routing-Manager ausgestattet, der Inputs und Outputs aller Spuren in einer übersichtlichen Matrix darstellt und die Zuordnung mehrerer Spuren auf gleiche In- oder Outputs erlaubt. Dabei ist vertikales oder diagonales Routing möglich.

Als Bestandteil der Analogue Modelling Suite und somit exklusives Feature besitzt Samplitude 10 Professional den neuen Programm-Kompressor/Limiter am|munition, der jedem Mix zu mehr Durchschlagskraft verhilft. Dabei wird die Produktion nicht nur lauter, sondern erhält auch mehr Definition. Setzt man am|munition als Limiter ein, bleiben die Transienten weitgehend erhalten, indem ein kompaktes und trotzdem lautes Signal bereitgestellt wird.

Nur in der Version Samplitude 10 Master (und optional auch Samplitude Professional) ist die neue Cleaning & Restoration Suite enthalten. In Echtzeit und offline lassen sich damit Klicks, Knackser, Übersteuerungen und alle Arten von Stör- und Nebengeräuschen entfernen sowie Frequenzverluste kompensieren.

Weblinks:
www.magix.com
www.golem.de/0710/55388.html