Virenschutz kostenlos – Avira AntiVir Virenscanner

Avira-Umfrage: Zehn Prozent der Internetnutzer surfen noch immer ungeschützt. Trotz über 750.000 neu entdeckter Viren pro Monat unterschätzen 19 Prozent der Anwender die Risiken des ungesicherten Surfens.

Online-Betrug, Identitätsraub, Dialer-Abzocke oder infizierte Webseiten: Immer wieder verunsichern Meldungen über Cyber-Kriminalität die Internet-Gemeinde. Dennoch verzichten zehn Prozent der Internetnutzer komplett auf Virenschutz, fast ebenso viele verlassen sich lediglich auf risikoreiche On-Demand-Scanner. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine aktuelle Umfrage der Sicherheitsexperten von Avira, die 5.671 Besuchern der Webseite free-av.de die ‘Gewissensfrage des Monats’ gestellt haben: ‘Online-Virenscanner sind Antivirusprogramme, die ihren Programmcode und die Virenmuster über ein Netzwerk online laden. Im Gegensatz zu fest installierten Virenscannern arbeiten sie nur nach Aufforderung durch den Nutzer. On-Demand oder On-Access: Wie bevorzugen Sie ihren Virenscanner?’

Die Mehrheit der Internetnutzer verwendet eine Echtzeitkontrolle, also einen On-Access-Virenschutz: 62 Prozent der befragten Internetnutzer haben demnach eine fest installierte Antivirensoftware im Einsatz, die Dateien auf Viren überprüft sobald sie vom Benutzer verwendet werden. Viren und Malware lassen sich so sofort erkennen und entfernen. Neun Prozent der Umfrage-Beteiligten verwenden ausschließlich Online-Scanner, da diese keinen nachteiligen Effekt auf die Arbeitsleistung des PCs haben. Die Überprüfung auf Viren erfolgt allerdings nur dann, wenn der Benutzer dies verlangt. ‘Bei Online-Scannern bestehen die Gefahren für Anwender darin, dass sich zum einen zwischen den Überprüfungsphasen Viren einnisten können, und zum anderen entsteht ein extremes Sicherheitsrisiko, da online der Zugriff auf den Rechner erlaubt wird’, erklärt Rainer Witzgall, Executive Vice President von Avira. ‘Mehr Sicherheit bietet ein fest installierter On-Access-Virenschutz.’

Fast ein Fünftel der Befragten greift gelegentlich auf einen Online-Scanner zurück, um sich parallel zum fest installierten Virenschutz eine zweite Meinung einzuholen. ‘On-Demand-Scanner bieten im Gegensatz zu On-Access-Programmen, die ununterbrochen als Virenwächter im Einsatz sind, keinen präventiven Schutz vor Malware’, erläutert Witzgall. ‘Sie eignen sich zwar zur Reinigung infizierter Rechner, sind als alleinige Schutzmaßnahme allerdings nicht ausreichend.’ Jeder zehnte PC-Nutzer scheint sich um die Sicherheit seines Rechners im World Wide Web keine Sorgen zu machen und setzt weder On-Access- noch On-Demand-Virenschutz ein. ‘Immer mehr Menschen sind online, vor allem Ältere und ungeübtere PC-Anwender entdecken die Vorteile des Internets’, sagt Witzgall. ‘Mit unserer Aufklärungsarbeit über die Gefahren von Viren und Malware sind wir auf dem richtigen Weg: Während laut einer Studie des BSI im Jahr 2005 noch zwanzig Prozent der Internetnutzer ohne Virenschutz surften, sind es nach unseren jüngsten Erhebungen nur noch zehn Prozent. Das ist ein erfreulicher Schritt in die richtige Richtung.’

Avira stellt einen kostenlosen, ressourcenschonenden On-Access-Virenschutz unter free-av.de zum Download bereit. Wer mit zusätzlichen Funktionen noch mehr Sicherheit im Netz haben möchte, kann für 19,95 Euro eine Jahreslizenz von Avira AntiVir Premium erwerben. Die Software bietet zusätzlich zum bewährten Basisschutz beispielsweise einen WebGuard, der den http-basierten Internetverkehr auf Infektionen untersucht und automatisch Phishing- und Malware-URL blockt sowie eine Funktion gegen Ad-und Spyware.

1 Comment

  • Roland says:

    Ich hatte bis gestern ihr Antivir-Personal programm. Dann ging kein downlad mehr. Ich habe dann bei Microsoft update gemacht. Danach hat Ihr Programm gar nicht mehr reagiert.Ich habe Ihr Programm in meiner Software gelöscht. Als ich es neu installieren wollte, hat der rechner geschrieben, es wäre schon installiert. Im t-online Dateimanager war Ihr Programm auch nicht gelöscht. Ich habe Ihr Programm nochmal überschrieben, aber in der Softwareliste wurde es nicht mehr installiert. Sie haben nach dem Grund der Löschung gefragt, diese Eingabe hat der Rechner gesperrt. Zum Glück habe ich hier nochmal die Möglichkeit Ihen die Situation mitzuteilen.
    Mit greundl. Grüßen Roland Luger