Sarah Connors Schwester Lulu

Sarah Connors Schwester Lulu exklusiv im BRAVO-Interview: “Manchmal wünschte ich, ich hätte keine berühmte Schwester”

Lulu Lewe (16) hat das, was sich viele tausend Mädchen in Deutschland wünschen: Sie ist die Schwester von Popqueen Sarah Connor. Doch das Leben an der Seite einer berühmten Schwester hat auch Schattenseiten. Im exklusiven Interview mit BRAVO packt Lulu aus!

Natürlich gäbe es gute und schlechte Seiten, aber teilweise sei es sehr hart, sagt Lulu in BRAVO. “Am schlimmsten war es in der Schule. Ich wurde ständig beleidigt. Die einen wollten nichts mit mir zu tun haben. Die anderen wollten mich ausnutzen”, so die 16-Jährige. Schlimm seien vor allem die Vorurteile: “Sie dachten, ich sei total eingebildet, nur weil ich Sarahs Schwester bin.”

In der Schule sei es heute, da sie zu den Älteren gehöre, besser. “Aber zum Beispiel in Discos ist es heute noch genauso schlimm.”, sagt sie. “Viele beleidigen mich, indem sie meinen, ich würde nichts können. Ich sei ja nur die Schwester von Sarah Connor.”

Das sei hart, sagt sie. “Ich bin ja sozusagen damit aufgewachsen. Sarah ist seit sieben Jahren berühmt. Ich war also neun Jahre alt, als das alles angefangen hat. Zu Beginn war es ehrlich gesagt besonders schwer.”

Schwierig sei es, Jungs kennen zu lernen: “Viele wollen mich nur ausnutzen. Die finden mich bloß toll, weil ich Sarah Connors Schwester bin.”

Sie habe früher darunter gelitten, dass immer Sarah im Mittelpunkt stand. “Wenn ich mit ihr irgendwo auftauche, komme ich mir meistens vor wie Luft. Alle sehen nur Sarah und ich stehe wie unsichtbar daneben”, erzählt Lulu in BRAVO. “Früher hieß es dann maximal: Guck mal, da ist doch die kleine Schwester von Sarah. Niemand sagte: Guck mal, da ist Lulu.”

Sie fühle sich heute zwar selbst noch nicht als Star. “Aber es ist schön, dass ich jetzt endlich mein eigenes Ding durchziehen kann. Ganz ohne Sarah. Es ist ein tolles Gefühl, dass ich jetzt eigene Videos drehen darf und sich einmal alles um mich dreht. Das tut gut.”

Der Druck für ihre eigene Karriere sei größer und sie habe “extrem Schiss davor, sich zu blamieren”. “Alle erwarten, dass ich genauso erfolgreich werde wie Sarah”, sagt die Newcomerin. “Manchmal habe ich echt Angst, dass die Leute meine Musik nicht mögen könnten und meine Karriere total floppt. Ich will doch niemanden enttäuschen.”

Das vollständige Interview mit Lulu erscheint in Ausgabe 36/2008 von BRAVO.