Skype auf mobilen Internetgeraeten von Intel

Skype hat die Verfügbarkeit von Skype(TM) 1.0 Beta für Intel-basierte mobile Internetgeräte (MIDs) bekanntgegeben. In Zusammenarbeit mit Intel hat Skype eine neue Skype Version entwickelt, mit der die Nutzung von Skype nun auch auf mobilen MIDs mit Intel Atom(TM) Prozessor und Moblin-gestütztem Linux OS (moblin.org) möglich ist.

MIDs sind Geräte der neuesten Generation: Klein und völlig mobil bieten sie neben einem Internetzugang auch die Möglichkeit von unterwegs zu kommunizieren, auf Unterhaltungsangebote und Informationen zuzugreifen sowie die Produktivität zu steigern – und all das ohne Einbußen in Sachen Mobilität oder Performance. In der Regel sind MIDs mit 4- bis 7-Zoll-Displays, einer Kamera, GPS und WiFi-Verbindung ausgestattet. Einige MIDs ermöglichen mit ihrer WiMax- oder 3G/4G-Technologie außerdem den mobilen Internetzugang. ABI Research prognostiziert bis zum Jahr 2013 den Verkauf von 86 Millionen Linux-kompatiblen MIDs.

Mit der neuen, optimierten Bedienoberfläche macht Skype 1.0 Beta das MID zu einem komfortablen Kommunikationsinstrument. Diese wurde mit dem Ziel einfacher Bedienbarkeit entwickelt und ermöglicht ein schnelles, problemloses Scrollen auf dem MID-Touchscreen-Display. Mit der Software können Nutzer weltweit kostenlose Anrufe von Skype zu Skype oder per Video sowie günstige Gespräche ins Fest- und Mobilfunknetz tätigen. Das Angebot umfasst außerdem Instant Messaging, Gruppen-Chats, SMS, Anrufweiterleitung, Sprachnachricht und Online-Status (so sehen die Nutzer, ob Ihre Kontakte online sind). Darüber hinaus können Anwender auch Anrufe von anderen Skype-Nutzern oder auf ihre persönliche Online-Nummer erhalten. Dank der schnellen Geschwindigkeit und kabellosen Konnektivität der MIDs profitieren Skype-Nutzer auch unterwegs von ausgezeichneter Videoanruf-Qualität.

“Die Einführung des ersten umfassenden Kommunikations-Clients für MIDs schließt die Lücke zwischen Telefon und PC. Sie unterstreicht unsere Vision der grenzenlosen Kommunikation mit Skype und unseren Einsatz für einen freien Internet-Zugang”, kommentierte Scott Durchslag, Chief Operating Officer von Skype. “Durch die Unterstützung von WiFi, WiMax, 3G und 4G erweitert diese Entwicklung das Mobilportfolio von Skype und illustriert außerdem dessen breite Verfügbarkeit für eine Vielzahl mobiler Geräte.”

“Mit den mobilen Internetgeräten können die Nutzer die Faszination Internet erleben und mit Freunden und Angehörigen in Verbindung bleiben – an jedem Ort der Welt”, so Pankaj Kedia, Director of Global Ecosystem Programs für die Ultra-Mobility Group der Intel Corporation. “Unsere Zusammenarbeit mit Skype zur Entwicklung der Skype 1.0 Beta-Version für MIDs mit Intel® Atom(TM) Prozessor und Moblin-gestütztem Linux OS wird den Nutzern neue Kommunikationsmöglichkeiten eröffnen – an jedem Ort und zu jeder Zeit.”

Skype arbeitet gemeinsam mit Intel daran, seine Software für MIDs über sowohl Original Device Manufacturers (ODMs) als auch Original Equipment Manufacturers (OEMs) bereitzustellen. Durch die Vorabinstallation der Skype-Software auf ihren Geräten können diese Hersteller Nutzern einfach Sprach- und Videoanrufe, Instant Messaging oder Gruppen-Chats ohne Installation zusätzlicher Software anbieten.

Weitere Informationen zu den mobilen Internetgeräten von Intel finden Sie unter intel.com/products/mid. Weitere Informationen zur Skype 1.0 Beta-Version für MIDs finden Sie unter skype.com