Jil Sander loest Standort in Hamburg auf

Der Modekonzern Jil Sander zieht sich aus Hamburg zurück, der Standort in der Hansestadt wird fast vollständig aufgelöst.

Nach Informationen von NDR Info will die Jil Sander Group mit Sitz in Mailand ihr Hamburger Atelier für Schnitt und Modellentwicklung bis Ende März schließen. Den rund 40 Mitarbeitern soll gekündigt werden. Der Schritt sei Teil eines Restrukturierungsprogrammes, sagte Konzernsprecher Andreas Bergbaur NDR Info. Die Jil Sander Group müsse Kosten sparen, denn die Wirtschaftskrise habe das Unternehmen stark getroffen. Nach Informationen von NDR Info ist der Umsatz des Unternehmens innerhalb der vergangenen sechs Monate drastisch eingebrochen.

In Zukunft würden Schnitt und erste Kollektionsentwürfe in der Konzernzentrale in Mailand gefertigt, so Sprecher Bergbaur. Für die rund 40 Beschäftigten wird nach Informationen von NDR Info eine Transfergesellschaft eingerichtet. In Hamburg sollen nur noch der Vertrieb der Marke Jil Sander sowie die Buchhaltung verbleiben. Das Hamburger Entwicklungsatelier besteht seit 1973 und war ursprünglich von der Designerin Jil Sander gegründet worden.