Arginin bei erektiler Dysfunktion?

In einer Studie [Effect of oral administration of high-dose nitric oxide donor L-arginine in men with organic erectile dysfunction: results of a double-blind, randomized, placebo-controlled study. Chen J, Wollman Y, Chernichovsky T, Iaina A, Sofer M, Matzkin H. Department of Urology, Tel Aviv Sourasky Medical Center, Sackler Faculty of Medicine, Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel 1999.] konnte bei einer mehrwöchigen Gabe von täglich 5 Gramm L-Arginin eine subjektive Verbesserung der Erektion und Potenz festgestellt werden. Arginin ist eine Vorgängersubstanz des Stickstoffmonoxid (NO). Wenn Arginin als Nahrungsergänzung eingenommen wird, steigt der NO-Spiegel im Blut an, wodurch eine länger anhaltende Entspannung der Blutgefäße und eine Durchblutungsverbesserung erzielt werden kann. Da mit Arginin im Körper allgemein die Durchblutung verbessert werden kann, wird auch der Schwellkörper im Penis besser durchblutet. Die Zufuhr von Stickstoffmonoxid (NO) ins Blut bewirkt, dass die Gefäße im Penis erweitert werden und eine Erektion aufgebaut werden und gehalten werden kann. Die bekannten Potenzmittel Viagra und Cialis (PDE-5-Hemmer) wirken genau anders herum, denn diese blocken den Abbau von NO.

Die Einnahme der Aminosäure Arginin kann als natürliche Alternative zu den PDE-5-Hemmern bei erektiler Dysfunktion gesehen werden. Allerdings wirkt Arginin längst nicht so stark wie Viagra oder Cialis – jedoch sind auch die Nebenwirkungen geringer als bei den verschreibungspflichtigen Potenzmitteln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>