Dell Computer mit neuer Prozessortechnologie

Mit den neuen Modellen Precision T5400 und Precision T7400 präsentiert Dell äußerst leistungsstarke Dual-Socket-Workstations für höchste Performance. Neu ist unter anderem die Unterstützung des Multiple-Display-Modus.

Als erster Anbieter liefert Dell ab sofort brandaktuelle Workstations mit den neuesten Quad-Core- und Dual-Core-Intel-Xeon-Prozessoren 5400 und 5200 aus. Die 45-nm-Prozessoren arbeiten sehr energieeffizient und bieten mehr Leistung pro Watt. Die neuen Modelle Precision T5400 und Precision T7400 gehören zur Familie der Dell Precision Workstations, laut IDC in den vergangenen acht Jahren die weltweit meistverkauften Produkte ihrer Art.

Um eine möglichst einfache Installation und Anwendung der Workstations zu erreichen, entwickelt und zertifiziert Dell seine Systeme gemeinsam mit mehr als 25 unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) und für mehr als 60 Applikationen. Das gibt Anwendern anspruchsvollster Applikationen aus Bereichen wie CAD, Bild- und Videobearbeitung, technisch-wissenschaftliche Systeme, Finanzanwendungen und Software-Entwicklung die Gewissheit höchster Produktqualität.

Die wichtigsten Features auf einen Blick:

- Das Dual-Socket-Design unterstützt bis zu zwei Multi-Core-Intel Xeon-Prozessoren der neuesten Generation. Dell nutzt hier Intel-Xeon-Prozessoren mit bis 3,2 GHz und bis 3,4 GHz in den Quad-Core- beziehungsweise Dual-Core-Prozessoren.
- Dual-PCI-Express-Gen2-x16-Schnittstellen bieten doppelt so viel Bandbreite wie PCI Express x16. Anwender können so bis zu zwei hochperformante OpenGL-Grafikkarten und bis zu vier hochauflösende 30-Zoll-Breitbildschirme Dell UltraSharp anschließen.
- Die Modelle Dell Precision T5400 und T7400 sind mit einem Dual Independent Front-Side Bus Design ausgestattet – bis zu 1.333 MHz in der T5400 und bis zu 1.600 MHz in der T7400 – und stellen so einen schnellen Datenpfad zwischen Prozessor, Speicher und Chipset bereit, von dem besonders bandbreitenintensive Applikationen profitieren.
- Beide Modelle nutzen eine vollständig gepufferte DIMM-Architektur mit bis zu 800 MHz Front-Side Bus bei der Workstation T7400, die darüber hinaus bis zu 128 GB Hauptspeicher unterstützt (sobald 8 GB DIMMs verfügbar sind), um extrem große Datenmengen verarbeiten zu können.
- Durch besondere schalldämmende Maßnahmen ist es Dell-Ingenieuren gelungen, dass die Workstations bis zu 50% leiser arbeiten als ihre Vorgänger.
- Bereits beim Design wurde auf die Einhaltung des allgemein akzeptierten Energy Star Standard 4.0 der Environmental Protection Agency (EPA) geachtet. Beide Modelle sind mit “80-Plus-Netzteilen” ausgestattet, diese sind 10 bis 12% effizienter als vorangegangene Generationen.

Die Dell Precision T5400 ist bereits ab 1.429 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (1.700,51 Euro inklusive Mehrwertsteuer) erhältlich. Die Ausstattung: Intel Xeon E5410, 4.096 MB, 667 MHz Speicher, Windows XP Professional, 160-GB-Festplatte.

Die Dell Precision T7400 ist bereits ab 1.850 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (2.201,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer) erhältlich. Die Ausstattung: Intel Xeon E5420, 4.096 MB, Quad Channel 667 MHz Speicher, Windows XP Professional, 160-GB-Festplatte. Weitere technische Details sind verfügbar unter dell.de

Im Preis sind außerdem Service-Leistungen wie der technische Telefon- und Online-Support sowie ein dreijähriger Vor-Ort-Service mit Reaktion am nächsten Arbeitstag inbegriffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>