Ghostbusters – The Video Game

Die Ghostbusters sind zurück – Die legendären Geisterjäger fangen in Ghostbusters The Video Game zum ersten Mal nach 20 Jahren wieder Gespenster

Ghostbusters - The Video Game

In New York City herrscht erneut paranormaler Ausnahmezustand: Finstere Spukgestalten und furchteinflößende Geister treiben in der Stadt ihr Unwesen. Und es ist ja wohl klar, wen man in solchen Fällen ruft: Die Ghostbusters! 20 Jahre nach Erscheinen der kultigen Ghostbusters-Filme entwickeln die Spieleschmieden Terminal Reality und Red Fly Ghostbusters The Video Game. Dies kündigte Sierra Entertainment, ein Unternehmensbereich von Vivendi Games, an. Das Spiel wird als Third-Person Action Spiel für PC, Xbox 360TM, PlayStation®3, PlayStation®2, WiiTM und Nintendo DSTM voraussichtlich im Herbst 2008 erscheinen.

Um sicher zu gehen, dass dabei auch kein Geist entwischt, ist in Ghostbusters The Video Game wieder die Originalbesetzung der Ghostbusters-Filme mit an Bord: Zum ersten Mal nach über 20 Jahren kehren Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ernie Hudson als Geisterjäger zurück. Das Videospielensemble wird zudem von damaligen Ghostbusters-Filmkollegen wie Annie Potts, Brian Doyle Murray und William Atherton unterstützt.

Wie bei den Filmen Ghostbusters und Ghostbusters II, werden das Drehbuch und die Dialoge von Ghostbusters The Video Game von Dan Aykroyd und Harold Ramis erdacht und geschrieben. Das Skript entführt die Fans in fantastische Spukwelten, die in allen Ecken New Yorks lauern. Ghostbusters The Video Game wird packend erzählt und erschafft eine Umgebung, die die skurril-witzige Atmosphäre der Filme authentisch nachbildet und geschickt weitererzählt. Damit werden die Lachmuskeln strapaziert und Gänsehaut garantiert.

Wieder einmal wird Manhattan von Geistern und paranormalen Wesen überrannt. Der Spieler tritt als neuer, unerfahrener Rekrut dem berühmten Geisterjägerteam bei. Er ist ausgestattet mit verschiedenen Waffen und ausgefeilten Gadgets zum Gespensterfangen. Gemeinsam mit seinen Ghostbusters-Kollegen jagt und fängt er jede Menge übersinnlicher Kreaturen und versucht in witzigen und gleichzeitig haarsträubenden Kämpfen New York von der jüngsten Gespensterplage zu befreien. Die Ghostbusters bleiben ihrem Motto treu: Keine Angst vor Geistern!

Zwei Entwicklerstudios – Terminal Reality und Red Fly – führen die weltbekannte Geisterjagd in enger Zusammenarbeit fort. Jedes Studio entwickelt Spiele, die maßgenau auf die individuellen Stärken und Besonderheiten der verschiedenen Plattformen angepasst sind. Während Terminal Reality den Titel für die Next-Gen-Systeme Xbox 360, PlayStation 3 und PC entwickelt, übernimmt Red Fly die Umsetzung für die Spielekonsolen PlayStation 2, Wii und Nintendo DS. Einen ersten Einblick erhält man auf der offiziellen Ghostbusters-Homepage: ghostbustersgame.com

“Ghostbusters ist eine der wertvollsten Filmmarken von Sony Pictures,” sagt Mark Caplan, Vice President, Hardlines for Sony Pictures Consumer Products. “Als wir damit anfingen, ein Ghostbusters-Videospiel zu planen, suchten wir nach einem Partner, der in der Lage wäre, die fantastische Welt der Geisterjäger so umzusetzen, wie sie damals von den Schauspielern und den Filmemachern erdacht wurde. Das Team von Sierra Entertainment hat uns gezeigt, dass sie all das haben, wonach wir suchen: Leidenschaft, Know-How und Begeisterung. Fans werden beeindruckt sein: Nicht nur von der typischen Ghostbusters-Atmosphäre, die das Spiel liefern wird, sondern vor allem, wie das Videospiel das gesamte Universum der Geisterjäger auf ein neues Level heben wird.”

Neben den beiden Ghostbusters Filmen von 1984 und 1989, die weltweit über 580 Millionen US-Dollar einspielten, begeisterten drei Staffeln der Comic-Serien Ghostbusters-Fans. Mit Merchandise-Einnahmen von über einer Milliarde US-Dollar ist Ghostbusters eine der erfolgreichsten Entertainment-Marken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>