Konsum Weihnachten 2007

Konsum Weihnachten 2007 – Konsumexperte Twardawa im “ZDF-Mittagsmagazin”: “Weihnachtsgeschäft entwickelt sich positiv”

Nach dem dritten verkaufsoffenen Adventssonntag äußerte sich der Konsumforscher Wolfgang Twardawa von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zuversichtlich zur Einkaufsfreude der deutschen Verbraucher: “Ich gehe von einer durchaus positiven Situation für dieses Weihnachtsgeschäft aus, wenn man als Maßgabe den Umsatz des vergangenen Jahres nimmt”, sagte Twardawa im “ZDF-Mittagsmagazin” am Montag, 17. Dezember 2007.

Allerdings müsse diese Entwicklung sehr differenziert gesehen werden: So zählt die gesamtwirtschaftliche, konjunkturelle Entwicklung für Twardawa zu den positiven Einflussfaktoren, “genauso wie die Lohnentwicklung und die Auszahlung des Weihnachtsgeldes, die sicherlich üppiger ausfallen wird, weil oft das Weihnachtsgeld an den Erfolg des Unternehmens gekoppelt ist”, so der Konsumexperte. Auf der anderen Seite gebe es durch die Preissteigerungen insbesondere bei Energie und Nahrungsmitteln auch dämpfende Einflussfaktoren auf die Konsumbereitschaft und die Freude, zu Weihnachten das Geld auszugeben.

“Beides dürfte sich etwa die Waage halten, so dass wir davon ausgehen, dass wir das Ergebnis des letzten Jahres durchaus erreichen dürften”, so Twardawa. Allerdings werde die Entwicklung je nach Branche und Verkaufsart unterschiedlich ausfallen: “Interneteinkäufe werden zweistellig zulegen. Das geht natürlich zu Lasten des stationären Handels”, sagte Twardawa im “ZDF-Mittagsmagazin”.