Zu viel Suesses zu Halloween bei Kindern

Zu viel Süßes zu Halloween: Kinder werden immer dicker Folgeerkrankungen drohen

Halloween kommt. Hexen-, Geister- und Kürbiskostüme werden aus den Schränken geholt und die Halloween-Streifzüge durch die Nachbarschaft beginnen. Mit dem Schlachtruf “Süßes oder Saures” ziehen die kleinen Geister von Tür zu Tür und fordern von ihren Opfern Süßigkeiten. Ob Halloween, Weihnachten oder Ostern, übermäßiger Süßigkeitenkonsum wird Teil deutscher Kultur, denn welcher Erwachsene verschenkt schon einen Apfel.

Bei allem Spaß dürfen die negativen Seiten der übermäßig süßen Ernährung nicht übersehen werden. Jedes fünfte Kind in Deutschland ist mittlerweile übergewichtig – Tendenz steigend. Das vielfach unausgewogene Essverhalten von Kindern und Jugendlichen bei gleichzeitig mangelnder Bewegung wird von den Gesundheitsbehörden seit Jahren angeprangert. 85 Prozent der dicken Kinder haben auch als Erwachsene mit Übergewicht zu kämpfen.

Die schlimmsten Dickmacher
- Croissants und Nuss-Nougat-Creme am Frühstückstisch
- Paniertes Schnitzel mit Pommes frites und Majonäse
- Kartoffelchips, Cola und Marshmallows am Abend vor dem Fernseher

Folge- und Begleiterkrankungen von Übergewicht
- Karies
- Diabetes mellitus Typ 2
- Bluthochdruck
- Atembeschwerden
- Fettstoffwechselstörungen
- Gallenblasenerkrankungen

Die fette und zuckerreiche Nahrung kann dramatische Folgen haben: So tritt beispielsweise die Altersdiabetes immer häufiger schon bei Kindern auf. Über 90 Prozent der rund 100.000 Schwerbehinderungen bei Kindern sind nicht auf Unfälle, sondern Krankheiten zurückzuführen. Neben Asthma und Neurodermitis gehört auch Diabetes zu den Risikoerkrankungen, die auch schon bei Kindern und Jugendlichen in die Invalidität führen können. Das Invaliditätsrisiko wird allerdings staatlicherseits nicht abgesichert. Darauf haben sich einige Versicherer inzwischen eingestellt und neue Produkte speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt. So auch der Deutsche Ring. Mit der neuen Invaliditätsversicherung bietet der Hamburger Versicherer den betroffenen Eltern einen finanziellen Rückhalt – ganz gleich, ob die Kinder bleibende Schäden durch einen Unfall oder eine Erkrankung erleiden.

Weitere Informationen zu kindgerechten Versicherungskonzepten
finden Sie hier: www.DeutscherRing.de/kinder

1 Trackback

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>