Mobile E-Mail-Nutzung nimmt zu

Die Technologie- und Marketingberatung artegic hat in einer Studie die Darstellung von E-Mails auf mobilen Endgeräten analysiert und Praxisempfehlungen für E-Mail Marketer veröffentlicht.

E-Mails werden im kommenden Jahr SMS und MMS auf mobilen Endgeräten den Rang ablaufen – zu dieser Einschätzung gelangten Branchenexperten, die im Rahmen einer Expertenbefragung des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco e.V. befragt wurden. Schon heute gehören Blackberrys oder PDAs zur Standardausstattung in vielen Unternehmen. In den USA liegt der Anteil der Geschäftskunden auf Entscheider-Ebene, die über mobile Endgeräte auf ihre E-Mails zugreifen, bereits bei 64 Prozent.

Problematisch ist, dass bislang keine Standards für E-Mails auf mobilen Endgeräten existieren. Marketer sehen sich einer Vielzahl von Formaten, Bildschirmauflösungen und Einschränkungen ausgesetzt. Klarheit schafft die neue Studie “Mobile E-Mail Marketing 2008″ der artegic, welche die Darstellung von E-Mails auf mobilen Endgeräten analysiert. Im Mittelpunkt der Studie steht die Untersuchung des deutschen Marktes auf mobile Endgeräte, die dazugehörigen Applikationen und deren Auswirkungen auf die Gestaltung mobiler E-Mail und RSS-Kommunikation.

Anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele und Analysen erfährt der Leser, welche Herausforderungen bei der Gestaltung von E-Mails für mobile Endgeräte zu meistern sind. Die Erkenntnisse der Analyse münden in konkrete Praxisempfehlungen zur strategischen Positionierung und gestalterischen Umsetzung mobiler E-Mail Kampagnen im Jahre 2008.

Die Studie “Mobile E-Mail Marketing 2008″ kann unter artegic.de/studie kostenlos als PDF-Datei angefordert werden.