Deutscher IPTV-Markt bleibt hinter Erwartungen zurueck

Deutscher IPTV-Markt bleibt hinter den Erwartungen zurück – 1,7 Mio. Kunden für das Jahr 2012 prognostiziert

Nach Berechnungen der Telecom, Media & Entertainment Practice von Capgemini Consulting wird sich der Markt für kommerzielles Fernsehen über das Internet Protokoll (IPTV) langsamer entwickeln als bisher angenommen. Das Beratungsunternehmen geht von einer Kundenzahl von 1,7 Millionen im Jahr 2012 aus. Gemessen an der zukünftigen Entwicklung der für die Übertragung notwendigen breitbandigen DSL-Anschlüsse liegt die IPTV-Penetration somit nur im einstelligen Prozentbereich. Bisherige Marktprognosen sind weit euphorischer und erwarten für das Jahr 2012 bis zu 2,5 Mio. Kunden.

Deutscher IPTV-Markt bleibt hinter Erwartungen zurueck

Im Markt sind bislang lediglich die Anbieter Deutsche Telekom (T-Home) und Hansenet (Alice Home TV) vertreten. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, gesellt sich ab 1. Dezember Arcor dazu. “Allerdings bleibt abzuwarten, ob Arcor sowohl den hohen technischen Anforderungen genügen als auch die anspruchsvollen Kundenbedürfnisse befriedigen kann. Bisherigen Angeboten mangelt es noch an hinreichender Massenmarkttauglichkeit.”, so Reimar Müller, IPTV-Experte bei Capgemini Consulting Telecom Media & Entertainment.

Anhand der IPTV-Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern lassen sich laut den Experten von Capgemini Consulting fünf Kriterien identifizieren, die ausschlaggebend für den Erfolg von IPTV sind:

1. Gezielte Kundenkommunikation, die deutlich den tatsächlichen Mehrwert von IPTV vermittelt
2. Effizienter Kundenservice mit schneller Freischaltung des Dienstes
3. Hohe Qualität im Sinne von technischer Verfügbarkeit (Bildstabilität, Programmwechselzeit, etc.)
4. Bequeme Dienste für die Nutzer durch intuitive Bedienbarkeit, flexible Programmpaketen und zeitversetztem Fernsehen
5. Effektive Kundenbetreuung durch fachkundige Mitarbeiter und eingespielte Prozesse

“Leider bleiben die IPTV-Anbieter in Deutschland bislang hinter dem Marktpotenzial zurück”, so Reimar Müllers Fazit. Das Beispiel Verizon in den USA zeigt, wie ein IPTV Angebot erfolgreich vermarktet werden kann. Innerhalb von zwölf Monaten wuchs die Zahl der TV-Kunden von 118.000 auf derzeit 717.000 von Verizons insgesamt rund acht Millionen Breitbandkunden. Damit rückt Verizon auf den zweiten Platz der größten IPTV-Anbieter weltweit. Der Berater weiter: “Hier zeigt sich, dass ein ausgereiftes Angebot, mit entsprechend abgestimmten Prozessen, Netzwerk und Technologie eine erfolgreiche Markterschließung ermöglicht.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>