Dagobert Duck wird 60

“…. Grauenhaftes Fest! Wenn’s nur erst vorbei wäre. Weihnachten liegt mir nicht. Ich kann niemand leiden, und mich kann auch niemand leiden.”

Mit diesem unwirschen Gebrummel führte Carl Barks seine neue Schöpfung, den Multimilliardär Dagobert Duck in den Entenhausener Kosmos ein.

Dagobert Duck - ein Selfmade-Milliardär wird 60
Dagobert Duck – ein Selfmade-Milliardär wird 60. Foto: Walt Disney

Inspiriert wurde Dagobert Duck von dem Geizkragen Ebenezer Scrooge in der Weihnachtserzählung von Charles Dickens, und damit war auch schon ein Name für Donalds geizigen, schrulligen und reichen Onkel gefunden. Scrooge sollte er heißen. Und um seinen Geiz noch zusätzlich zu betonen, wurde die sprichwörtliche schottische Sparsamkeit gleich mitberücksichtigt, indem Scrooge im amerikanischen Original mit Nachnamen nicht nur Duck, sondern – typisch schottisch – McDuck heißt.

Seither durchstreift er die Welt und macht auch vor dem Weltall nicht halt, um seine Reichtümer zu vermehren und sie dann in seinem Geldspeicher anzuhäufen. Er war selbstverständlich beim ersten Goldrausch am Klondike dabei, er half, die ersten Diamanten in Kimberley auszugraben, er spürte jene Schätze auf, die Pizarro, Coronado und Cortez entgangen waren und entdeckte die Minen von König Salomon wieder. Sein Erfolg ist nicht aufzuhalten.

Er braucht dazu auch keine Zaubermittel, wie etwa seine ewige Kontrahentin, die Hexe Gundel Gaukeley. Er ist schlicht und ergreifend eine ganz normale Ente mit Gamaschen, Gehrock, Zwicker und weißen Federn, gesegnet mit der für uns unbegreiflichen und beneidenswerten Fähigkeit, Geld aus jeder Entfernung riechen zu können.

Dagobert Duck zählt mittlerweile zu den anerkannt großen populär-literarischen Helden. Neben seiner Vorliebe für Geld ist natürlich auch bekannt, dass er das Herz auf dem rechten Fleck hat – gut getarnt zwar, aber den Großneffen Tick Trick und Track gelingt es manchmal, es zum Vorschein zu bringen. Sein Neffe Donald kann allerdings schon froh sein, wenn er für ein paar Kreuzer die Stunde seine Münzen im Geldspeicher polieren darf.

In einer großen sechsteiligen Abenteuer-Strecke war Dagobert Duck im Micky Maus-Magazin auf der “Jagd nach dem Glückszehner”. In der neuen Ausgabe (Nr. 50, EVT 4.12.) kommt die Jubiläumsgeschichte zum furiosen Finale und alle Leser haben noch die Chance, beim Gewinnspiel um einen  echten Goldbarren im Wert von 1000 Euro mitzumachen. Walt Disney Lustiges Taschenbuch hat dem ungekrönten Herrscher von Entenhausen eine Entenedition gewidmet und die Ehapa Comic Collection ein großes Jubiläumsbuch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>